Lambertischule - Katholische Grundschule Ochtrup

Lambertischule - Lehrmaterial

Wir sind ein Haus des Lernens, in dem alle Lernende sind!

Was uns an unserer Schule wichtig ist:

Für das Leben in unserer Schule haben wir drei Eckpunkte festgelegt, die auch den Rahmen unserer Schulordnung bilden.

  • Umgang miteinander
  • Verhalten gegenüber Sachen
  • Umgang mit der Natur

Über Allem steht, dass sich jeder an unserer Schule wohl fühlen soll. Dies kann nur gelingen, wenn alle mithelfen, ihren Teil dazu beizutragen. Dafür vermitteln wir den Kindern Werte, die ihnen helfen, den anderen in seinen Stärken und Schwächen zu akzeptieren bzw. zu tolerieren. Sie erfahren dadurch eine Selbstschätzung ihrer eigenen Persönlichkeit und lernen Rücksicht aufeinander zu nehmen. Durch Vereinbarungen, die in Klassen-, Schul- und Pausenregeln festgeschrieben sind, erhalten die SchülerInnen einen Handlungsrahmen, in dem sie sich frei bewegen können. Dadurch spüren sie täglich, dass sie ein Mitglied der Gemeinschaft unserer Grundschule sind und durch ihr Handeln im Sinne der Vereinbarungen dazu beitragen, diese Gemeinschaft lebendig zu machen.

Unser Konzept zur Schuleingangsphase an der Lambertischule Ochtrup

Das schuleigene Konzept der Lambertischule basiert auf der Neufassung der Ausbildungsordnung Grundschule § 2 Dauer und Gliederung sowie auf dem Beschluss der Schulkonferenz vom 08.06.2004 über jahrgangsübergreifenden bzw. jahrgangsbezogenen Eingangsunterricht. “Unter Berücksichtigung der Gewährleistung der individuellen Förderung aller Schüler und Schülerinnen wählt die Schulkonferenz der Lambertischule den jahrgangsbezogenen Unterricht als Organisationsform für die Schuleingangsphase.” Ziel der Schuleingangsphase ist es, alle schulpflichtigen Kinder eines Jahrgangs in die Grundschule aufzunehmen und sie dem Grad ihrer Schulfähigkeit entsprechend zu fördern. Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es zunächst einer differenzierten Lernstands- und Förderdiagnostik. Bezogen auf die individuellen Lernausgangslagen der SchülerInnen werden unterrichtliche Maßnahmen der inneren und äußeren Differenzierung schülergerecht miteinander verbunden. Sie sind in den Unterricht im Klassenverband mit gemeinsamen Lernsituationen und in das Klassenleben eingebettet, d.h. SchülerInnen arbeiten in erster Linie entsprechend ihrer individuellen Lernvoraussetzungen und der erforderlichen Lernzeit möglichst selbständig an spezifisch vorbereiteten Arbeitsaufträgen in Unterrichtsformen der inneren Differenzierung.

 Die Erfüllung dieses Grundsatzes bedeutet:

  • Offene Unterrichtsformen mit Tages- und Wochenplänen sowie Freiarbeit. Werkstattlernen und Stationenlernen müssen Grundlage eines jeden Unterrichts sein.
  • Um hier eine gemeinsame Basis zu schaffen und den Arbeitseinsatz des Einzelnen in einem angemessenen Rahmen zu halten, sind Kooperationen innerhalb des Kollegiums und verbindliche Absprachen zu Unterricht und Erziehung zwingend notwendig.
  • Grundlage des Rechtschreibunterrichts ist das Erstlesewerk „Tinto“ aus dem Cornelsen-Verlag; daneben werden ergänzend die Materialien von Sommer-Stumpenhorst eingesetzt (Richtig schreiben lernen von Anfang an).

Ab Klasse 2 werden bei besonderem Bedarf Fördergruppen in äußerer Differenzierung gebildet. Dies kann in besonderen Situationen auch jahrgangsübergreifend erfolgen. Schneller lernende SchülerInnen können am Unterricht der nächsthöheren Jahrgangsstufe teilnehmen. Dies kann auf einzelne Fächer oder auf begrenzte Zeiträume bezogen sein (Drehtürmodell).

Ja, auch wir haben Regeln!

Klassenregeln

Klassenregeln werden in den Klassen von Lehrern und Schülern gemeinsam festgelegt. An selbst gestalte Regeln kann man sich besser erinnern und sie besser einhalten.

Pausenregeln

  • Während der Pause sind wir draußen und nicht im Schulgebäude!
  • Nur wenn der Schulhof ganz trocken ist, dürfen wir einen Softball mit nach draußen nehmen!
  • Zum Ballspielen nehmen wir nur Softbälle!
  • Wenn das Absperrseil gespannt ist, bleibt der Spielplatz gesperrt
  • Die roten Fahnen bedeuten, dass der Rasen gesperrt ist!
  • Die Regenpause wird durch zweimaliges Läuten angekündigt!
  • Während der Regenpause bleiben wir in unseren Klassenräumen!
  • Für ruhige Spiele dürfen wir auch den Flur benutzen!
  • Im Schulgebäude gehen wir immer langsam und leise!

Schulordnung

Die Schulordnung kann hier eingesehen/ heruntergeladen werden!

Sie möchten es gerne noch genauer wissen oder haben noch Fragen? Rufen Sie an, Frau Pollex vereinbart gerne einen Termin mit Ihnen. Telefon: 0 25 53-99 32 89.

Kontakt

Lambertischule Ochtrup
Schillerstraße 28
48607 Ochtrup

Telefon: 0 25 53 / 99 32 89
Telefax: 0 25 53 / 97 73 51

info@lambertischule-ochtrup.de

Freunde und Förderer der Lambertischule
foerderverein@lambertischule-ochtrup.de

 

Anfahrt

Anfahrt bei Google Maps

Kontakt Betreuung

  • OGS
    Telefon: 0 25 53 / 97 73 52
    bitte sprechen Sie auf den Anrufbeantworter
  • Schule 8-1
    Telefon: 0 25 53 / 720 47 48
    bitte sprechen Sie auf den Anrufbeantworter
  • Frühbetreuung
    Telefon: 0 25 53 / 720 47 48
    bitte sprechen Sie auf den Anrufbeantworter
  • BUT Frau Mensing
    Dienstags 12:00 Uhr – 15:00 Uhr, Raum 113
    Telefon: 0 25 53 / 99 32 89
    mensing@lernenfoerdern.de

 

Impressum  |  Copyright © 2017 Lambertischule - Kath. Grundschule Ochtrup